Bitte klicken Sie hier, wenn Sie diese Nachricht in einem Webbrowser anzeigen wollen.

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Bildungsforums Mariatrost!
Liebe Freundinnen und Freunde!

Immer sind es die Menschen. / Du weißt es. / Ihr Herz / ist ein kleiner Stern, / der die Erde beleuchtet.“ Dieses kurze, so wunderbare Gedicht der deutsch- und englischsprachigen Lyrikerin Rose Ausländer (1901-1988) erinnert uns, gerade jetzt, in Erwartung des Weihnachtsfests, der Menschwerdung Jesu Christi, daran, dass wir hoffnungsfroh auf das Gute im Menschen vertrauen können: Immer gibt es Menschen, die sich nicht entmutigen lassen, auf die wir bauen können, die sich für den Anderen einsetzen. Diesen Glauben an das menschliche Miteinander, das füreinander Einstehen wünsche ich Ihnen, im Namen des ganzen Bildungsforums Mariatrost, im gesamten kommenden Jahr von Herzen!

Zugleich möchte ich mich herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie so viele unserer Veranstaltungen mitgetragen und mitgestaltet haben! So dürfen wir, trotz aller pandemiebedingten Herausforderungen, froh und auch ein wenig stolz auf das vergangene Jahr zurückblicken: Thematisch standen die vielen Fragen rund um den Umgang mit Covid-19 im Mittelpunkt. Den Bogen spannten wir von ,fratelli tutti – Über die Geschwisterlichkeit und die soziale Freundschaft‘ (Kooperationsveranstaltung mit dem Diözesanrat Graz über die 3. Enzyklika von Papst Franziskus) über einen Vortrags- und Talkabend der Philosophin Lisz Hirn im Kunsthaus Graz zur Frage ,Welchen Mut brauchen wir?‘ bis hin zu Online-Seminaren zur Stärkung der politischen Teilhabe (gefördert durch die ÖGPB), u.a. mit den Wiener Wissenschaftlerinnen Judith Kohlenberger und Tamara Ehs. Dazwischen reihten sich zahlreiche Vorträge und Gesprächsrunden unserer Reihe ,Theologinnen am Wort‘, u.a. mit Isabella Guanzini, Regina Polak und Michaela Quast-Neulinger. Weiters referierte Markus Hengstschläger im Steiermarkhof über sein Konzept der ‚Lösungsbegabung‘ und darüber, welche neuen Ansätze es in der Erwachsenenbildung braucht, um die Sehnsucht nach Begegnung auch zukünftig auf qualitätsvolle Weise stillen zu können. Seine Impulse nahmen wir auf und versuchten sie bestmöglich umzusetzen, nicht zuletzt in unserer ,Ideenwerkstatt – Zukunft Leben‘ (‚Natur & Nachhaltigkeit‘) sowie durch Austauschformate in der Elternbildung, mit ExpertInnen wie Gerald Koller, Jan-Uwe Rogge oder Veronika Burtscher-Kiene (und in enger Zusammenarbeit mit dem Katholischen Bildungswerk).

Nun freuen wir uns, für Sie und mit Ihnen zahlreiche neue, gehaltvolle Veranstaltungen im kommenden Jahr durchzuführen! Diese orientieren sich auch weiterhin an unseren realen Lebensbedingungen und bieten Raum für intensive Gespräche. Oder, wie es die Theologin Hildegund Keul letzte Woche in unserem Seminar ,Verwundbar und Kostbar – unser Leben!‘ auf den Punkt brachte: „Unsere eigene Vulnerabilität bildet den Ausgangspunkt, um berührbar für den Anderen zu werden und solidarisch handeln zu können.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen frohe Weihnachten und ein hoffnungsfrohes, friedliches 2022! Wir freuen uns auf die Begegnung und den Austausch mit Ihnen!

Ihre Drin Kathrin Karloff & das ganze Team des Bildungsforums Mariatrost
Öffnungszeiten
Unser Büro ist in den Weihnachtsferien vom 23. Dezember 2021 bis 2. Jänner 2022 geschlossen. Ab 3. Jänner 2022 sind wir wieder täglich von Montag bis Freitag telefonisch für Sie erreichbar, sowie selbstverständlich durchgehend auch über Email: bildungsforum.mariatrost@graz-seckau.at
Foto: L.Erler

>> Homepage
Kräuterwissen vertiefen - Heimische Kiefern wie Föhre, Fichte, Tanne, Schwarzkiefer
Mittwoch, 19.01.2022, 18:30 bis 20:30 Uhr
Kräuter-Gesprächsabend mit Maga pharm. Ursula Gerhold

Ein Abend, der ganz unseren heimischen Kräutern gewidmet ist, um unsere Erfahrungen und unser Wissen mit ihnen zu vertiefen.
Dem Jahreskreis entsprechend steht immer eine Pflanze im Mittelpunkt, deren besondere Stärken vorgestellt werden. Das dient uns als Ausgangspunkt für eine muntere Gesprächsrunde mit vielen Fragen, Antworten und Erfahrungsberichten. Auch die eine oder andere Kostprobe soll dabei nicht fehlen.
Teilnahmebeitrag: € 15,00
Eine Anmeldung ist erforderlich!
Es gelten die aktuell gültigen Covid-19-Richtlinien.
Veranstaltungsort: Pfarrhaus Graz-Herz-Jesu, Salon im 2. Stock,
Sparbersbachgasse 58, 8010 Graz

>> mehr dazu ...
Von den Wissenschaften des Lebens
Donnerstag, 20.01.2022, 18:30 bis 20:30 Uhr
Narrative der Rettung für den Einzelnen und für eine Gesellschaft

Im Austausch mit Univ.-Profin Maga Drin theol. Drin phil. h.c Irmtraud Fischer und
Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Andreas Kungl

Katastrophische Ereignisse pandemischen Ausmaßes bedrohen derzeit die gesamte Menschheit. Gibt es daraus ein Entrinnen? Und wenn ja, wer kann mit wessen Hilfe dieses bewältigen? Menschen – seien es Einzelne, aber auch ganze Gesellschaften – brauchen dazu Narrative, die die Welt verstehbar und die anstehenden Probleme bewältigbar erscheinen lassen. Kartesianische Ansätze für kurzfristige Rettung/Auswege stillen die Sehnsucht nach problemfreiem Leben, aber Leben heißt Polarität, bedeutet Konflikt: Kein Konflikt bedeutet nicht Ruhe, sondern Stillstand/Tod.
Zu diesem Diskurs von Naturwissenschaften und Theologie laden wir Sie sehr herzlich ein!
Teilnahmebeitrag: € 13,00
Eine Anmeldung ist erforderlich!
Es gelten die aktuell gültigen Covid-19-Richtlinien.
Veranstaltungsort: Institut für pharmazeutische Wissenschaften,
Schubertstraße 1/EG/Seminarraum 03.01, 8010 Graz
In Kooperation mit der Universität Graz.

>> mehr dazu ...
Geistliche Begegnung zwischen Ost und West
Dienstag, 08.02.2022, 18:00 bis Sonntag, 13.02.2022, 13:00 Uhr
Resonanzen zwischen der Bhagavad Gita und dem Johannesevangelium - Meditationskurs mit P. Dr. Sebastian Painadath SJ

Die Bhagavad Gita, die im Zentrum dieses Kurses steht, gehört zu den angesehensten und am weitesten verbreiteten Texten der indischen Spiritualität. Zwischen dem 5. und 2. Jahrhundert v. Chr. in der Form eines spirituellen Gedichts verfasst, akzeptiert sie die spirituellen Überlieferungen, kritisiert aber auch bestimmte Vorstellungen und geht über das überlieferte Wissen hinaus. Sie bietet dem/der Leser/in eine integrierte Lebenseinstellung an, die die kontemplative Wahrnehmung göttlicher Tiefe in der Welt mit dem Thema der liebevollen Hingabe an Gott und mit der Möglichkeit „verwandelten“ Wirkens in Einklang zu bringen versucht. Die Gnadenlehre und die Liebesmystik der Bhagavad Gita eröffnen einen Zugang zur östlichen Mystik.
Der Meditationskurs findet als Schweigekurs statt.
Teilnahmebeitrag: € 245,00
Vollpension: Einbettzimmer € 250,- / Doppelzimmer € 240,-
Eine Anmeldung ist erforderlich!
Es gelten die aktuell gültigen Covid-19-Richtlinien.
Veranstaltungsort: Haus der Stille, Friedensplatz 1, 8081 Heiligenkreuz a. W.
In Kooperation mit Welthaus der Diözese Graz-Seckau

>> mehr dazu ...
Zwischen Aufbruch und Ankunft: Gottes Begleitung erinnern - Psalm 106
Donnerstag, 10.02.2022, 19:00 bis 20:30 Uhr
ONLINE-SEMINAR mit MMaga Drin Edith Petschnigg

In Psalm 106 zeigen sich unterschiedliche Menschen- und Gottesbilder, die umrahmt werden durch den Aufruf zum Lobpreis Gottes. In den Versen zwischen dem alles umspannenden Gotteslob lässt sich eine menschliche Erfahrungswelt ausmachen, die ihr Sein und Gewordensein zu deuten versucht und dabei nicht ausspart, dass Rückschläge und ein Vom-Weg-Abkommen Teil der menschlichen Lebenswirklichkeit sind.
In der gemeinsamen Bibelarbeit anhand der Methode der Lectio divina, die den Text in seinem biblischen Kontext interpretiert und nach seiner Botschaft im Hier und Heute fragt, wollen wir uns diesem Psalm widmen, der einen Rückblick auf die Geschichte Israels vom Exodus aus Ägypten bis in die Exilszeit, bis zur Schwelle eines neuen, zweiten Exodus, bietet.
Teilnahmebeitrag: € 11,00
Eine Anmeldung ist bis 10.2.2022, 13 Uhr erforderlich.
Den Link zur Veranstaltung erhalten Sie von uns vorab per Mail zugesandt.

>> mehr dazu ...
Hybride Bildungsveranstaltung
Donnerstag, 17.02.2022, 18:00 bis 21:00 Uhr
Seminar mit Maga Silke Dietrich-Ablasser Bakk. phil. und Christine Magerl Bakk MA

Eignen Sie sich in unserem 3-stündigen Seminar Grundlagenwissen und technisches Know-how zur Durchführung „hybrider Bildungsveranstaltungen“ an!
Welche Formate sind generell möglich, was davon ist für uns leicht umsetzbar? Mit welchen Vor- und Nachteilen muss man rechnen? Mit welchen Tools kann man „digital und analog“ gleichermaßen arbeiten? Gemeinsam stellen wir uns diesen Fragen und simulieren, darauf basierend, 2 hybride Varianten. Dabei nehmen wir die Technik so lange unter die Lupe, bis auch der letzte Stecker gezogen ist!
Teilnahmebeitrag: € 25,00 Für ihr leibliches Wohl ist gesorgt.
Es gelten die aktuell gültigen Covid-19-Richtlinien.
Eine Anmeldung ist bis spätestens 14.2.2022 erforderlich:
Katholisches Bildungswerk: +43 (316) 8041-345, kbw@graz-seckau.at oder
Bildungsforum Mariatrost: +43 (316) 8041-452, bildungsforum.mariatrost@graz-seckau.at
Veranstaltungsort: Seminarraum 130 im 1. Stock, 8010 Graz
Eine Kooperationsveranstaltung des Katholischen Bildungswerks und des Bildungsforums Mariatrost

>> mehr dazu ...
Die Würde alles Lebendigen
Mittwoch, 02.03.2022, 19:00 bis 21:00 Uhr
Grundfragen einer christlichen Schöpfungsethik

ONLINE-SEMINAR mit Univ.-Prof. Dr. theol. Michael Rosenberger in Kooperation mit dem Diözesanrat der Diözese Graz-Seckau
Fast von Beginn an vertrat das Christentum einen konsequenten Anthropozentrismus, also die Überzeugung, dass die gesamte Schöpfung nur um des Menschen willen geschaffen sei und dass der Mensch sie gebrauchen dürfe, solange er dabei die Rechte und Bedürfnisse anderer Menschen nicht verletzt. Ohne Zweifel hat diese Sichtweise maßgeblich zur aktuellen Umweltkrise beigetragen. Doch ist dieser Anthropozentrismus eigentlich mit der christlichen Botschaft zu vereinbaren? Und entspricht er dem biblischen, v.a. dem alttestamentlichen Zeugnis? Inspiriert von der Enzyklika Laudato si von Papst Franziskus, soll nach einem neuen Zugang zur christlichen Schöpfungsethik gesucht werden. In ihm spielt die Würde aller Lebewesen eine entscheidende Rolle.
Die Teilnahme ist kostenlos!
Eine Anmeldung ist erforderlich!
Den Link zur Veranstaltung erhalten Sie von uns vorab per Mail zugesandt.

>> mehr dazu ...
Veranstaltung Fachbereich Pastoral & Theologie
Montag, 17. bis Sonntag, 23.01.2022
Unterwegs mit dem Lukasevangelium

Lukas hören. lesen. leben.
Bei Lukas bildet der Weg – das Unterwegs-Sein – das Zentrum des Evangeliums. Diesem Motiv folgen wir und laden in der Woche vor dem Sonntag des Wortes Gottes ein, wichtige Stationen des Lebens und Wirkens Jesu zu hören, zu lesen und zu vertiefen.
An sechs Abenden – gestaltet von biblisch erfahrenen Personen – stellen wir online via Zoom mit unterschiedlichen Methoden einen Bibeltext in den Mittelpunkt.
Am Sonntag des Wortes Gottes schließen wir in einer gemeinsamen, ökumenischen Feier diesen Weg mit dem Lukasevangelium ab.

>> Alle Details finden Sie online unter diesem Link
Veranstaltung Haus der Frauen
Donnerstag, 20.01.2022, 17:00 bis 20:30 Uhr
Jetzt aber wirklich! - Heuer klappt's!

Wie ich meine Vorsätze umsetzen kann
Du hast gute Vorsätze für das neue Jahr 2022 gesammelt? Es gibt ein Projekt, dass du jetzt endlich in die Tat umsetzen willst? In diesen drei Stunden erarbeitest du dir die nächsten Schritte, fokussierst dein Ziel ganz konkret und gehst motiviert und mit einer tollen Methode (Potentialfokus!) wieder nach Hause. Dazwischen stärken wir uns mit einem genussvollen Abendessen für das kommende Jahr!
Leitung: Maga Veronika Schweiger-Mauschitz, Potentialfokus-Coach
Mitzubringen: Vorsätze oder Ziele, die dir wichtig sind!
Kosten: € 35,00 Teilnahmebeitrag + € 7,00 Abendessen mit Getränk
Veranstalterin und Ort: Haus der Frauen – Bildung Spiritualität Auszeit, St. Johann/Herberstein 7, 8222 Feistritztal
Anmeldung: bis 14. Jänner unter kontakt@hausderfrauen.at oder T: +43 3113 2207 (Mo – Fr 8.30 – 12.30 Uhr)


>> Alle Details finden Sie online unter diesem Link
Diözesaner Bibeltag 2022
Samstag, 12.02.2022, 09:00 bis 16:30 Uhr

Diese Zusage GOTTES erklingt mitten in das Weheklagen hinein. Der Kontext ist die Katastrophe der Zerstörung Jerusalems und die Exilierung. Angesprochen wird Rahel, die sich nicht trösten lassen kann. Im Bild einer Familienrestitution wird das Schicksal des Volkes, der Gemeinschaft geschildert. Mitten angesichts der Ermattung in der Rückwärtsgerichtetheit wird eine Pantopie entworfen. Zwei divergierende Krisenbewältigungsstrategien stoßen hier aufeinander: untröstliche Klage in der Krise und der poetische Entwurf einer Postkrisensituation.
Veranstaltungsort: Schloss Seggau
Anmeldung: bis spätestens 23. Jänner 2022
Online: anmeldung.graz-seckau.at/bibeltag
Fachbereich Pastoral & Theologie, Bischofplatz 4, 8010 Graz
Telefon: 0316/8041-113
E-Mail: pastoral@graz-seckau.at

>> Alle Details finden Sie online unter diesem Link
Bildungsforum Mariatrost, Bürgergasse 2/3. Stock, 8010 Graz
Telefon: +43 (316) 8041-452
E-Mail: |

DVR-Nummer: 0029874/1024

Für den Inhalt verantwortlich:

Falls Sie keinen Newsletter mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte hier um sich abzumelden.