Bitte klicken Sie hier, wenn Sie diese Nachricht in einem Webbrowser anzeigen wollen.

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Bildungsforums Mariatrost!
Liebe Freundinnen und Freunde!

Die weihnachtlichen Festtage waren noch nicht verklungen, als wir, gesamtgesellschaftlich gesehen, erneut konfrontiert waren mit bereits bekannter Lockdown-Erfahrung – mit Einsamkeit, gesundheitlichen Sorgen und Bangen um den Arbeitsplatz auf der einen Seite, mit einer dringend notwendigen Zäsur, der Chance zum Innehalten und der Konzentration auf das Wesentliche auf der anderen Seite. Wieder gilt es, durch das Einhalten von Abstands- und Hygienevorschriften, sich selbst und anderen die Sicherheit zu geben, bestmöglich durch die weiter andauernde Pandemie zu kommen. Bei allen virusbedingten Vorsichtsmaßnahmen ist gleichwohl darauf zu achten, dass nicht das lebendige Miteinander und die gegenseitige Fürsorge einer technokratischen Korrektheit anheimfallen, die völlig untadelig wirkt, jedoch möglicherweise dauerhaft christlich-humanistisches Denken und Handeln zumindest einschränkt.

Das Bildungsforum Mariatrost hat das letzte herausfordernde Jahr intensiv dazu genutzt, mit der Fokussierung auf theologisch-religiöse und aktuelle gesellschaftsrelevante Themen sein Profil zu schärfen. Es ist uns gelungen, trotz Corona eine beträchtliche Anzahl qualitätsvoller Bildungsangebote zu entwickeln und umzusetzen, die dem lebendigen Miteinander, dem intensiven Austausch dienen. Mit digitalen Bildungsangeboten wie Online-Workshops, Live-Streamings oder Video-Appetizern tragen wir modernen Bildungsbedürfnissen Rechnung und schaffen neue, unserer Gegenwart adäquate Möglichkeiten der Begegnung.

Diesen Weg setzen wir im gerade neu begonnenen Jahr weiter fort – pandemiebedingt bis Ende Jänner ausschließlich durch digitale Austauschformate. Wie bereits angekündigt, schenkt Ihnen das am 21. Jänner stattfindende Webinar Von Grenzerfahrungen und Gottesbegegnungen mit MMaga Drin Edith Petschnigg die Möglichkeit, aus dem biblischen Krisen- und Hoffnungstext Rut 1 Impulse für das eigene Leben zu gewinnen.

Über den Tellerrand der Pandemie zu blicken, ist auch Ziel des gemeinsam mit dem Katholischen Bildungswerk und dem Familienreferat entwickelten Online-Vortrags Flugversuche – Wie wir unsere Kinder in die Selbstständigkeit begleiten am 22. Jänner. Lassen Sie sich durch den renommierten Resonanz- und Risikopädagogen Gerald Koller inspirieren, welche „Baustoffe“ flügge werdende Kinder in unserer von Unsicherheiten und Ängsten dominierten Zeit für ihren Sprung ins Erwachsenensein brauchen und welch essentielle Rolle eine offene Gesprächskultur in der Familie hierbei spielt.

Wie gesamtgesellschaftliche Weiterentwicklung trotz Corona möglich werden kann, wird die Wiener Kulturwissenschaftlerin Drin Judith Kohlenberger am 10. Februar, ebenfalls in einem Webinar, erläutern: Lassen Sie sich überraschen, welche Bedeutung ihre These eines notwendigen wagemutigen ,Wir‘ dabei hat!

Wir freuen uns, wenn Sie bei diesen und anderen unserer Veranstaltungen mit dabei sind, Ihr Wissen teilen und, wenn Sie möchten, von Ihren Erfahrungen berichten!

Ihnen allen ein gesundes, frohes, lebendiges 2021,
Ihre Drin Kathrin Karloff & das ganze Team des Bildungsforums Mariatrost
Von Grenzerfahrungen und Gottesbegegnungen
Donnerstag, 21.01.2021, 19:00 bis 20:30 Uhr
Online-Webinar mit MMaga Drin Edith Petschnigg

Impulse für mein Leben aus biblischen Krisen- und Hoffnungstexten
Mit Rut neue Wege einschlagen - Rut 1
Das Buch Rut ist das Frauenbuch der Bibel schlechthin. Es spricht aus der Perspektive von Frauen, die am Rande der Gesellschaft stehen, da sie mittellos und – im Falle der Moabiterin Rut – aus dem Ausland stammen. Es erzählt von zwei Frauen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft, Noomi und Rut, die nach dem Tod ihrer Ehemänner ihr Leben selbst in die Hand nehmen, aktiv füreinander eintreten, in den Überlieferungen der Tora Impulse für einen Neuanfang finden und diese lebensfördernd aktualisieren. Ihre Geschichte mündet schließlich in die Genealogie König Davids, als dessen Urgroßmutter Rut vorgestellt wird.
Teilnahmebeitrag: € 11,00
Eine Anmeldung ist erforderlich!
Den Link zur Veranstaltung erhalten Sie von uns vorab per Mail zugesandt.

>> mehr dazu ...
Flugversuche – Wie wir unsere Kinder in die Selbstständigkeit begleiten
Freitag, 22.01.2021, 19:00 bis 20:30 Uhr
Online-Webinar mit Gerald Koller

Lernt ein Kind zu laufen, reagieren Eltern meist richtig. Sie lassen es probieren und wissen, dass es auch hinfallen wird. Es ist die erste Risikoerfahrung, die Kleinkinder erleben. Später ist es hingegen für Eltern oft schwer, zwischen Risiko und Gefahr zu unterscheiden. In unserer heutigen Sicherheits- bzw. Vermeidungsgesellschaft herrscht oft die Angst vor, dass dem Kind etwas zustoßen könnte. Der kontinuierliche Versuch, das Kind vor Gefahr zu bewahren, verhindert jedoch, diese richtig einschätzen zu lernen bzw. gefährliche von ungefährlichen Momenten zu unterscheiden.
Spätestens in der Pubertät tun sich ungeahnte Möglichkeiten auf; zugleich ist da immer die Angst, dass es "eng wird": Sucht, Sekten, Gewalt sind die möglichen dunklen Seiten dieser Aufbruchszeit.
Welche grundlegenden „Baustoffe“ flügge werdende Kinder für den möglichst angstfreien Sprung ins Erwachsensein brauchen, erklärt der Resonanz- und Risikopädagoge Gerald Koller.

Kooperationsveranstaltung des Bildungsforums Mariatrost, des Katholischen Bildungswerks und des Familienreferats im Rahmen von
,30 Jahre Elternbildung'


Teilnahmebeitrag: € 15,00
Eine Anmeldung ist erforderlich!
Den Link zur Veranstaltung erhalten Sie von uns vorab per Mail zugesandt.
Fotorechte: Germán TR von Pexels

>> mehr dazu ...
Ideen.Werk.Statt/dt - Zukunft Leben
Mittwoch, 03.02.2021, 17:30 bis 19:30 Uhr
Nachhaltig in Graz - Vom Reden zum Handeln

Die Corona-Krise hat uns deutlich vor Augen geführt, wie fragil unsere Welt ist und dass es Lösungen nur durch ein engagiertes Miteinander gibt. Beatrix Altendorfer, Gründerin des Vereins „Nachhaltig in Graz“ erzählt von ihren zahlreichen Initiativen zu nachhaltigem Leben. Tauschen und Teilen, und damit die Ressourcen zu schonen, sind ihr ein Herzensanliegen. Nicht nur reden, sondern auch wirklich handeln und dabei die Begeisterung teilen, ist ihre Devise.
Tauschen Sie sich aus mit unserer Expertin und erfahren Sie, wie Sie diese neuen Ideen in Ihrem Alltag umsetzen können.

Teilnahmebeitrag: € 13,00
Die Veranstaltung wird als Online-Webinar durchgeführt.
Eine Anmeldung ist erforderlich!
Den Link zur Veranstaltung erhalten Sie von uns vorab per Mail zugesandt.

>> mehr dazu ...
Für ein starkes und wagemutiges "WIR" - als Chance auf Weiterentwicklung und echte Teilhabe
Mittwoch, 10.02.2021, 18:30 bis 20:00 Uhr
Online-Webinar mit Drin Judith Kohlenberger

Judith Kohlenberger geht in ihrem Buch, das am 22. Februar bei Kremayr & Scheriau erscheinen wird, der Entstehung und den Auswirkungen des von der Politik häufig vielbeschworenen und instrumentalisierten kollektiven „Wir“ auf den Grund. Gleichzeitig weist sie darauf hin, dass eine zunehmende Pluralisierung und Öffnung der Gesellschaft – auch hierzulande – nicht ohne Spannungen und Auseinandersetzungen ablaufen kann. Diese sind jedoch nicht als Zeichen zu werten, dass die pluralistische, offene Gesellschaft gescheitert ist! Im Gegenteil, sie können als „Wachstums- oder Wundheilungsschmerzen“ gedeutet werden, als schmerzhafte Symptome des Ausverhandelns und Näherkommens verschiedener Gruppen und Gruppierungen.
Dieser Entwicklung eines inklusiveren, größeren „Wir“ und einer egalitären, pluralistischen Gesellschaft wollen wir im Online-Webinar auf der Spur sein und laden Sie im Anschluss an den Vortrag von Drin Kohlenberger zu Austausch und Diskussion ein!
Teilnahmebeitrag: € 11,00
Eine Anmeldung ist erforderlich!
Den Link zur Veranstaltung erhalten Sie von uns vorab per Mail zugesandt.

>> mehr dazu ...
THEOLOGINNEN AM WORT - DAS GROSSE GANZE IM BLICK
Mittwoch, 24.02.2021, 19:00 bis 21:00 Uhr
Online-Webinar mit Maga Drin Michaela Quast-Neulinger MA

"Worauf horchen? Tradition und Autorität. Revisited"
„Du hast mir nichts zu sagen – in meinem Leben entscheide ich!“ Wirklich? Autorität ist ein heißes Eisen, insbesondere im Kontext von Religion. Als selbst erklärte Aufgeklärte beanspruchen wir, autonom unser Leben zu führen und verstricken uns zugleich in tiefe Widersprüche: die Berufung auf ein Wort Jesu gilt als irrational, dem Instagram-Influencer folgen wir ohne große Bedenken. Wer auf auf eine kritische Auseinandersetzung mit Autorität verzichtet, liefert sich aus.
Der Vortrag wird der Krise von Autorität im „langen 19. Jahrhundert“ auf den Grund gehen und dabei insbesondere auf die Reaktionsmuster der sogenannten abrahamitischen Religionen eingehen. Der Schwerpunkt wird dabei auf dem Konflikt zwischen religiösen und säkularen Ansprüchen am Hotspot „Familie“ liegen. Welche Autoritäten bringen religiöse und säkulare Akteure hier ins Feld, um „Familie“ zu strukturieren, zu organisieren und auch für ihre Zwecke zu instrumentalisieren? Und wie sind die damals grundgelegten Konfliktlinien bis heute wirksam? Können wir heute noch verantwortungsvoll von „Autorität“ sprechen?
Moderation: Maga Katharina Grager BA, Redakteurin der Kirchenzeitung SONNTAGSBLATT für Steiermark
Teilnahmebeitrag: € 11,00
Eine Anmeldung ist erforderlich!
Den Link zur Veranstaltung erhalten Sie von uns vorab per Mail zugesandt.

Fotorechte Universität Innsbruck

>> mehr dazu ...
Schöpfung erleben: Wintervögel und Wintergäste aus dem hohen Norden
Freitag, 26.02.2021, 14:00 bis 16:00 Uhr
Eine Wanderung für Vogelinteressierte, mit Maga rer. nat. Roya und Simin Payandeh

Besonders in der Winterzeit können wir mit zahlreichen Gästen aus dem hohen Norden rechnen. Beispiele dafür sind: Rotdrosseln, Trompetergimpeln und skandinavische Bergfinken. Die beiden Ornithologinnen (=Vogelkundlerinnen) werden auf ihre Fragen eingehen, unter anderem auch auf die richtige Vogelfütterung. Welche Vögel werden wir wohl an diesem Tag entdecken?

Teilnahmebeitrag: € 20,00
Aufgrund von Covid-19-Maßnahmen gibt es eine begrenzte TeilnehmerInnenzahl, deshalb ist eine Anmeldung erforderlich!
Veranstaltungsort: Stadtpark und Burggarten
Treffpunkt: vor dem Künstlerhaus im Stadtpark Graz

>> mehr dazu ...
Veranstaltungen befreundeter Einrichtungen
Aus dem Diözesanmuseum
Einladung
2021 muss die Grazer Kripperlroas 2021 anders als bisher stattfinden. Deshalb laden wir zu einer besonderen Krippenreise ein, die ausnahmsweise virtuell ist und nicht in Graz stattfindet. Wir besuchen drei besondere Stationen im obersteirischen Murtal.
Hier können Sie an der zehnten Grazer Kripperlroas 2021 teilnehmen:

Online-Buchpräsentation
mit den Herausgebenden am 20.1.2021 um 19.00 Uhr

Die Frauenrechtsbewegungen des 19. Jahrhunderts kamen nicht umhin, sich mit der Bibel auseinanderzusetzen, bestimmte doch sie die Konzeption der Geschlechtscharaktere entscheidend mit. Soeben sind zwei Bücher zu der Thematik erschienen.
Begrüßung und Diskussionsleitung:
Evelyn Höbenreich (Prof. für Römisches Recht, Cluster Gender Graz)
Buchpräsentation: Irmtraud Fischer (Prof. für Altes Testament, Graz)
Vortrag Frauenrechte und Frauenbewegungen des 19. Jahrhunderts:
Ute Gerhard (Prof. em. für Soziologie, Frankfurt)
Anmeldung erbeten an: patrick.marko@uni-graz.at
Sie bekommen den Link zur Konferenz rechtzeitig zugesandt!
F.d.I.v.: Univ. Profin Dr Drin h.c Irmtraud Fischer, Institut für alttestamentliche Bibelwissenschaft, A-8010 Graz, Heinrichstraße 78-80.

UNSERE ERREICHBARKEIT IM LOCKDOWN
Wir sind täglich von Montag bis Freitag von 09:00 bis 12:30 Uhr für Sie telefonisch erreichbar sowie selbstverständlich durchgehend auch über Email: office@mariatrost.at

Besuchen Sie uns auch auf Facebook

Bildungsforum Mariatrost, Bürgergasse 2/3. Stock, 8010 Graz
Telefon: +43 (316) 8041-452
E-Mail: |

DVR-Nummer: 0029874/1024

Für den Inhalt verantwortlich:

Falls Sie keinen Newsletter mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte hier um sich abzumelden.